16.08.2021 FW-D-Verklausung

Auch die FF Weer musste heute Abend nach erfolgter Alarmierung per Pager Sammelruf in den Hochwasser Einsatz. Nachdem eine starke Niederschlagsfront über Tirol gezogen war erreichte der Weerbach die Warngrenze zum HW30 (30 jähriges Hochwasserereignis). Aufgrund des starken Abflusses und mehrerer Murenabgänge im Einzugsgebiet des Weerbaches füllte sich auch die Geschiebesperre im Weerer Kunten und konnte kein weiteres Geschiebe mehr fassen. Der Bach drohte bei einem weiteren Ereigniss über die Ufer zu treten.
Nach dem Eintreffen am Einsatzort gemeinsam mit der FF Kolsass wurde Spezialgerät zum Räumen der Sperre angefordert und die Feuerwehren Weer und Kolsass sorgten von beiden Seiten für ausreichende Beleuchtung und unterstützten bei der Räumung der Sperre.
Somit konnte die Gefahr für die angrenzenden Häuser am Weerbach gebannt werden.

Im Einsatz:

KDO Weer
LFB Weer
FF Kolsass
Firma Lener

1066

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email