Erhebung zur Impfbereitschaft

Erhebung zur Impfbereitschaft

Der Landes-Feuerwehrverband ist im engen Kontakt mit den verantwortlichen Stellen im Land Tirol, um eine frühestmögliche Impfung für Tiroler Feuerwehrmitglieder zu organisieren.
Es ist daher erforderlich, die Impfbereitschaft in den Tiroler Feuerwehren zu erheben. Der Landes-Feuerwehrverband Tirol bittet daher alle aktiven Feuerwehrmitglieder ab 16 Jahren (bis 65 Jahre), die folgende Erhebung mittels Online-Formular bis Sonntag, 07.03.2021 auszufüllen und abzuschicken:

Der Link wird für die Mitglieder der FF Weer per BlueBox verschickt.
  • Bitte das Formular auch ausfüllen, wenn Sie sich nicht impfen lassen möchten, bereits geimpft wurden oder bereits einen fixen Impftermin haben! 
    Es werden in diesem Fall wesentlich weniger Fragen gestellt und die Daten helfen der weiteren Planung der Impfungen für Tiroler Feuerwehrmitglieder!
  • Wir bitten jedes aktive Feuerwehrmitglied (16-65 J.), sich die Zeit zu nehmen, das Formular auszufüllen. Es sind dafür nur wenige Minuten erforderlich!
  • Sollte bereits eine Vormerkung über das Portal des Landes Tirol erfolgt sein, bitte dennoch auch das Formular des Landes-Feuerwehrverband Tirol ausfüllen
Wir bitten um Verteilung der Information:
  • Da nicht alle Mitglieder einen Office-Zugang des LFV Tirol besitzen, bitten wir um feuerwehrinterne Verteilung in den entsprechenden internen Informationskanälen!
  • Bitte keine öffentliche Bekanntmachung dieser Erhebung auf Websiten, Facebook und anderen Social Media Kanälen! Der Link kann jedoch gerne über interne Whatsapp-Gruppen, Teams-Kanäle oder E-Mail Verteiler an die Mitglieder ausgesendet werden.
  • Es ist kein Login für das Formular erforderlich und es funktioniert auch auf Smartphone & Tablet.

Weitere Vorgehensweise

Nach Abschluss der Erhebung werden die Gespräche mit konkreten Zahlen fortgesetzt und nach Möglichkeit Impfungen organisiert. Je nach Zuordnung der Impfdosen wird möglicherweise eine gestaffelte Impfung stattfinden.

Die Schutzimpfung ist eine der wesentlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie. In der Tiroler Impfstrategie sind die Mitglieder der Feuerwehren nach wie vor in Phase 2 „Personal in Schlüsselpositionen und kritischer bzw. essentieller Infrastruktur“ angeführt, welche lt. aktuellem Impfplan (Stand 22.01.2021) im 2. Quartal (ab April 2021) beginnen soll. Sollte sich der Impfplan z.B. durch Lieferengpässe verzögern, kann sich der Beginn dieser Phase auch nach hinten verschieben. Der Landes-Feuerwehrverband Tirol ist im Kontakt mit dem Land Tirol, wann die Impfungen für Feuerwehrmitglieder eingetaktet werden, abhängig von der Verfügbarkeit der Impfstoffe.

 

Verwendung der Daten

  • Die angegebenen Daten werden nur für die Erhebung bzw. Planung einer Impfung für Tiroler Feuerwehrmitglieder herangezogen!
  • Es erfolgt keine Weitergabe von personenbezogenen Daten an die Feuerwehren!
  • Anonymisierte Daten (ohne Name, Geburtsdatum, Anschrift und Kontaktdaten) können im Landes-Feuerwehrverband Tirol und in den Bezirks-Feuerwehrverbänden für eine mögliche Priorisierung in den Feuerwehren herangezogen werden.
Hinweise dazu in der Datenschutzinformation: LINK

 

Hinweise aus dem Sachgebiet „Feuerwehrmedizinischer Dienst“

Das Sachgebiet „Feuerwehrmedizinischer Dienst“ empfiehlt allen Feuerwehrmitgliedern dringend, jede Impfmöglichkeit zum Schutz vor einer COVID-19 Infektion frühestmöglich wahrzunehmen.

Dabei sind 3 Ziele für uns im Feuerwehrwesen wichtig:
  • Erstens die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr.
  • Zweitens der persönliche Schutz bei Exposition, im Feuerwehreinsatz wie im persönlichen Umfeld.
  • Drittens die Erreichung einer Gesamtimmunität im Feuerwehrbereich, um eine weitere Krankheitsausbreitung zu stoppen.
Derzeit steht für die Impfung im Feuerwehrbereich bis auf weiteres nur der Impfstoff der Firma AstraZeneca zur Verfügung. Dieser ist durch mediale Berichterstattung zu Unrecht in Verruf gekommen. Jedoch ist die Wirksamkeit der AstraZeneca-Impfung auf alle Fälle gegeben. Hinweise auf eine verringerte Wirkung bei der Virusmutation B.1.351 sind nicht endgültig verifiziert. Selbst eine womöglich verringerte Wirkung bedeutet nicht Wirkungslosigkeit.

Es ist zudem zu erwarten, dass weitere Virusmutationen auftreten und die derzeit zur Verfügung stehenden Impfstoffe dabei verschiedene Wirkungsgrade aufweisen werden. Eine Wirkungslosigkeit ist aus heutiger Sicht unwahrscheinlich.

Eine frühestmögliche Impfung mit jeglichem zugelassenen Impfstoff ist wesentlich vorteilhafter als ein Warten auf einen anderen Impfstoff mit fraglich besserer Wirksamkeit.

Es sei abschießend darauf aufmerksam gemacht, dass wie bei allen anderen Impfungen auch bei der COVID-Impfung mit Impfreaktionen zu rechnen ist. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung von 1-2 Tagen ist dabei bei einem Teil der geimpften Personen zu beobachten. Zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft sollte daher nie die gesamte Einsatzmannschaft einer Feuerwehr am gleichen Tag geimpft werden.

Ihr Feuerwehrmedizinischer Dienst

 

Feuerwehrmitglieder außer Dienst ab 65 Jahren (Reserve)

Kameraden ab 65 Jahren werden gebeten, den Impfwunsch über das Portal des Landes Tirol einzumelden.

Wir danken allen, die an der Erhebung teilnehmen und so eine bestmögliche Organisation der Impfung für die Tiroler Feuerwehrmitglieder ermöglichen!

123

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email