Beiträge:
Alle Infos direkt und schnell:
Terminkalender

20.10.2018 Bezirks Kat. Übung und Abschnittsübung Schwaz

Zig Einsatzkräfte aller Blaulichtorganisationen wurden am Samstag im ganzen Bezirk zu verschiedenen Szenarien im Bereich zwischen Fügen und Pill zur Bezirks Katastrophen Übung alarmiert. Die Palette der Szenarien reichte vom Verkehrsunfall im  Brettfalltunnel über einen Bauwerkseinsturz in Schlitters sowie einem Wassernotfall am Achensee bis hin zu einem großflächigen Waldbrand im Bereich Hecherhaus.

Während unsere Wehr durch einen Mann in der Feuerwehr Bezirkszentrale bereits am Vormittag in die Übungen involviert war, hieß es pünktlich um 13:00 für weitere 15 Mann: Einsatz Waldbrand am Hecher. Angefordert wurde durch die Einsatzleitung unser LFB incl. Schlauchanhänger sowie der KLFA incl. Hubschrauber Faltbecken zur Mithilfe bei der Wasserversorgung am Hecherhaus mittels Relais Leitung.
Bereits auf der Anfahrt, die sich zum einen schwierig (alpines Gelände) und zum Anderen langwierig gestaltete, mussten wir feststellen das hier in einem realen Fall die Zeit ein entscheidender Faktor sein wird, galt es doch mit den Fahrzeugen bis auf eine Seehöhe von rund 1.600m zu fahren.
Am Einsatzort angekommen waren bereits 2 Hubschrauber vor Ort welche aus der Luft mit der Bekämpfung des Brandes begonnen hatten. Unsere Wehr startete umgehend mit dem Aufstellen des Faltbeckens welches mit Wasser aus der Beschneiungsanlage gespeist wurde. Die weitere Aufgabe bestand darin die erste Pumpe in dieser langen Relais Leitung zu stellen (KLF). Die Besatzung des LFB musste ein Stück weiter oben ins Geschehen eingreifen und eine weitere Pumpe in die Relais Leitung einsetzen sowie rund 400m Schlauch bis zur nächsten angerückten Wehr aus unserem Abschnitt verlegen. So ging es rund 300 Höhenmeter weiter bis die Wehren des Abschnittes mit gesamt 7 Pumpen den Befehl Wasser marsch geben konnten und mit 2 C- Strahlrohren ein Angriff im Bereich des Hecherhauses vorgenommen wurde. Eine reife Leistung!!
Zeitgleich wurde weiterhin der Brand aus der Luft bekämpft sowie verschiedenes Material mittels Luftbrücke an den Einsatzort geflogen.

Nach rund 2 Stunden waren alle eingesetzten Kräfte um zig Erfahrung für einen Ernstfall dort oben reicher und die Übung erfolgreich beendet. Zur Stärkung wurde bei Kaiserwetter noch ins Hecherhaus eingeladen.

Eingesetzte Kräfte:

FF Weer
FF Weerberg
FF Terfens
FF Pill
FF Vomperbach
FF Vomp
FF Schwaz
FF Stans
BTF Tyrolit
FF Schwaz
RD Tirol
Christophorus Flugrettung
Heli Tirol
Bergrettung Schwaz