Aufzeichnungen 1960-1989

1960:
Am 17. Juli fand die feierliche Weihe der neuen Feuerwehrfahne statt. Frau Luise
Baumgartner war Fahnenpatin.
Brand beim „Halbeis“ am Vögelsberg

1961:
Brand im Wohnhaus der Fa. Bliem in Kolsass

1962:
Waldbrand im Vomper Forchat
Brand im Sägemehlsilo der Möbelfabrik Köck in Kolsass
Rasenbrand am Bahndamm westlich der Bahnstation Terfens-Weer
Brandeinsatz beim „Hasen“ am Umlberg in Terfens

1963:
Die neue Trinkwasserversorgungsanlage wurde fertig gestellt. Für die Feuerwehr wurden somit die notwendigen Hydranten für die Löschwasserversorgung errichtet.
Brand der Holzhütte beim Pfarrwidum

1964:
Großbrand beim „Neuwirt“ in Kolsass

1965:
Jahr der großen Hochwasserkatastrophen
Hochwassereinsatz im Fuchsloch und bei der Tischlerei Wehle in Terfens
Neuerlicher Einsatz bei der Tischlerei Wehle in Terfens
Einsatz bei der Innbrücke und beim Sägewerk Schwaiger

1966:
Im November 1966 unterzeichnete Kommandant Michael Huber den Vertrag für den Ankauf einer neuen Feuerwehrspritze.
Brand eines Wirtschaftsgebäudes am Kolsassberg
Einsatz beim „Stadler“ (Sicherung des Anwesens vor heftigen Murbrüchen)

1967:
Mit dem Ankauf der Motorspritze wurden auch ein Stromaggregat und ein gebrauchter Ford Transit 900 angekauft. Der Ford wurde in Eigenarbeit zu einem Einsatzfahrzeug umgebaut und die Motorspritze wurde in diesem Fahrzeug untergebracht.

1968:
Großbrand des Gasthauses „Kirchenwirt“ in Terfens

1969:
Bei der Hauptversammlung im Cafe Baumgartner wurde dem Kommandanten OBI Michael Huber das Verdienstzeichen des Bundesfeuerwehrverbandes überreicht.
Großbrand des landwirtschaftlichen Anwesens „Ebner“ des Jakob Oblasser
Brand im Wirtschaftsgebäude beim „Kötterl“ durch Heuselbstentzündung

1970:
Katastropheneinsatz am Kolsassberg, eine Mure riss ein Wohnhaus weg

1971:
Starke Vermurungen in der Weerer Eben durch die schnelle Schneeschmelze
Brand im landwirtschaftlichen Anwesen „Stadler“
Brand des Anwesen „Demattio“

1972:
Brand einer Waldfläche in der Weerer Eben

1973:
Kommandant Michael Huber legte bei der Hauptversammlung nach 16-jähriger Tätigkeit seine Funktion zurück.
Bei der gleichzeitig durchgeführten Neuwahl wurde Josef Speckbacher zum Kommandanten und Günther Kirchmair zum Stellvertreter des Kommandanten gewählt.
Im Frühjahr 1973 ist die Wehr mit ihren Fahrzeugen und Geräten vom „alten Spritzenhaus“ in die neue Gerätehalle im Gemeindehaus übersiedelt.
Brand einer Lager- und Mannschaftsbaracke in Vomperbach

1974:
Brand beim „Rinner“ in Terfens
Murkatastrophe in Buch bei Jenbach

1975:
Im Dezember 1975 erfolgte die Unterzeichnung des Vertrages zum Ankauf des Tanklöschfahrzeuges Steyr 590.
Großbrand in der Möbelfabrik Köck in Kolsass

1976: Im Juli 1976 wurde das neue Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Weer übergeben. Patin wurde Frau Maria Schwaiger.
Brand beim „Herrenschuster“ in Kolsass

1977:
Suchaktion am rechten Innufer
Auto- und Garagenbrand bei Fam. Wiegele

1978:
Küchenbrand bei Fam. Haller, Lenzelerbichl
Brandeinsätze in Kolsass, Terfens, Pillberg und Weerberg

1979:
Neuwahlen bei der Hauptversammlung:
Josef Pallhuber zum Kommandant, Gerhard Narr zum Kdt.-Stellvertreter, Josef Stöckl zum Kassier und Karl Hammer zum Schriftführer
Heizraumbrand beim „Rochum“
Technischer Einsatz bei einer Autobergung aus dem Weerbach
Großbrand beim „Schneiderhof“ in Kolsass
Waldbrand am Brandnerberg in Vomp
Brand des Wirtschaftsgebäudes beim „Kirchler“ in Pill

1980:
Mit dem Kleinrüstfahrzeug (Mercedes 308), das in diesem Jahr angekauft wurde, besaß die FF Weer als einzige in Tirol zu dieser Zeit ein Kleinrüstfahrzeug.
Technischer Einsatz bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße
Technischer Einsatz bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Weerbergstraße
Brand im Wirtschaftsgebäude beim „Donauer“
Einsatz des Heuwehrgerätes beim „Kirchner“ und beim „Danler“

1981:
Technischer Einsatz bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Weerbergstraße
Kellerbrand im Haus Mahlomfeld 6
Großbrand beim „Rauner“ in Kolsass
Heizraumbrand in der Tischlerei Ebner, Dorfstraße
Technischer Einsatz bei einem Autounfall auf der Bundesstraße

1982:
Es erfolgte die Anschaffung von weiteren Atemschutzgeräten.
Technischer Einsatz beim Auspumpen des Kellers im Haus Miltscheff in Kolsass

1983:
Großbrand beim Nöckler
Einsatz mit dem Heuwehrgerät bei Josef Hirschhuber, „Odler“
Brände im Möbelhaus Köck in Kolsass

1984:
Durch den Ankauf eines zweiten Lichtaggregats, eines Wasserbeckens und dem Bau eines 500m-B Schlauchanhängers wurde der Ausrüstungsstand erneut verbessert.
Brand des Wirtschaftsgebäudes beim „Streiter“ am Weerberg

1985:
Einsatz beim Brand des „Gallenhofes“ in Vomp
Mithilfe bei einer Trinkwasserbereitstellung (Wassertransport von Terfens in den Schlossbehälter) Brand eines Selchschrankes beim „Schuler“ Einsatz bei Hochwasser- und Murkatastrophen am Kolsassberg, in Kolsass, beim „Seltsam“ und „Kohler“, am Stadlerbach, im Kunten und bei der Fa. Wehle in Terfens
Auspumpen der Bahnunterführung bei der Haltestelle Terfens-Weer

1987:
Brandeinsatz beim „Meixner“ in Terfens
Küchenbrand bei Fam. Gröbner, Dorfstarße
Bereitschaft wegen der drohenden Hochwassergefahren
Brand eines Heulagers des „Schoberbauern“ in den Weerer Feldern

1988:
Die Hauptversammlung im März brachte Neuwahlen bei der Gerhard Narr zum Kdt., Franz Gröbner zum Kdt.-Stellvertreter, Gebhard Fenkiw zum Kassier und Herbert Schöpf zum Schriftführer gewählt wurden.
Einsatz mit dem Heuwehrgerät bei Josef Hirschhuber, „Odler“
Murenabgang beim Ganglbach
Kaminbrand bei Fam. Bacher, Griesweg

1989:
Im Rahmen der Florianifeier wurde die neue Tragkraftspritze „TS 12 Fox“ gesegnet.
Einsatz im Keller der Fam. Hörmann, Bahnhofstraße